jaZo-design

Die Schneiderei & Stickerei in Henstedt-Ulzburg

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§1 Allgemeines

Die hier genannten allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für unsere sämtlichen Rechtsgeschäfte.
Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Schriftform. 
Entgegenstehende allgemeine Geschäftsbedingungen werden nur dann Vertragsinhalt, wenn diese von uns schriftlich anerkannt werden. 
Im Fall eines Anerkenntnisses beschränkt sich dieses ausschließlich auf das jeweilige Geschäft.

§2 Preise

Alle Preise sind Endpreise und enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer in Höhe von 19%.

§3 Zahlungsbedingungen

Die Bezahlung von bestellten Waren oder Dienstleistungen erfolgt wahlweise per Vorkasse oder bar bei Abholung.
Eine Zahlung auf Rechnung bedarf der ausdrücklichen Vereinbarung in Schriftform.
Gerät der Besteller mit der Zahlung in Verzug, so sind wir berechtigt, Mahngebühren in Höhe von 5,00 Euro, sowie Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem jeweiligen Basiszinssatz zu verlangen, sofern wir nicht im Einzelfall einen höheren Schaden nachweisen.

§4 Eigentumsvorbehalt

Alle Waren bleiben unser Eigentum, bis der Kaufpreis einschließlich Zinsen und sonstigen Auslagen bezahlt ist oder solange wir noch weitere fällige Ansprüche an den Käufer haben.

§5 Lieferzeiten

Grundsätzlich versuchen wir stets schnellstmöglich zu liefern.
Die Lieferzeiten der bestellten Waren und Dienstleistungen sind jedoch teilweise abhängig von Warenverfügbarkeiten und Kapazitätsauslastungen. 
Daher sind Liefertermine grundsätzlich individuell bei Auftragsvergabe abzustimmen.

§6 Erfüllungsort und Versandkosten

Grundsätzlich wird von einer Abholung der Ware ausgegangen.
Wird ein Versand gewünscht, trägt der Käufer das Risiko und die Kosten für Verpackung und Versand in üblicher Höhe (z.B. DHL-Kosten).

§7 Widerruf und Rückgaben

Extra angefertigte, geänderte oder veredelte Artikel (z.B. Maßanfertigungen, bestickte Artikel, geänderte Artikel etc.) sind grundsätzlich von der Rückgabe ausgeschlossen.
Für Handelsartikel ohne Veredelungen oder Änderungen, akzeptieren wir Widerrufe & Rückgaben bis zu 2 Wochen ab Kaufdatum im Rahmen des Fernabsatzgesetzes.
Für Handelsartikel ohne Veredelungen oder Änderungen, die vor Ort gekauft wurden, akzeptieren wir Rücknahmen nur in begründeten Ausnahmefällen.
Grundsätzlich gilt für alle Rückgaben: die Artikel müssen ungenutzt, sauber und in Originalverpackung in einem wiederverkaufsfähigem Zustand zurückgegeben werden.
Sollte der Artikel in keinem wiederverkaufsfähigem Zustand zurückgegeben werden, 
behalten wir uns die Berechnung von Rücknahmekosten zur Wiederaufbereitung des Artikel vor, oder die Rücknahme gegen Kostenerstattung abzulehnen, sollte eine Aufbereitung nicht möglich oder zumutbar sein.

§8 Gewährleistung und Schadensersatz

Offensichtliche Mängel sind spätestens 1 Woche nach Erhalt der Ware schriftlich mitzuteilen.
Sonstige Mängel müssen innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist von derzeit 6 Monaten nach Lieferung schriftlich beanstandet werden.
Ist der Kauf für beide Vertragspartner ein Handelsgeschäft, so hat der Käufer die Ware unverzüglich nach Erhalt zu untersuchen und eventuelle Mängel unverzüglich anzuzeigen. 
Unterlässt der Käufer die Anzeige, so gilt die Ware als genehmigt, sofern es sich nicht um einen unter zumutbaren Umständen nicht erkennbaren Mangel handelt.
Schadensersatzansprüche, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen, 
sofern nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln vorliegt. 
Sofern wir haften, umfasst unsere Haftung nicht solche Schäden, die nicht typischerweise erwartet werden können.

§9 Datenspeicherung

Wir weisen darauf hin, dass wir im Rahmen des üblichen Geschäftsverkehrs anfallende personenbezogene Daten unserer Kunden im Sinne des Datenschutzgesetztes speichern und verarbeiten.
Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten können im Rahmen der Bestellabwicklung auch an verbundene Unternehmen weitergegeben werden sofern erforderlich.

§10 Salvatorische Klausel

Sollte eine der obigen AGB ganz oder zum Teil unwirksam sein, wird hiervon die Gültigkeit der anderen Bestimmungen nicht berührt.
Bei Verträgen mit Kaufleuten, bzw. Handelsgesellschaften i. S. d. HGB und juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtlichen Sondervermögens gilt überdies nachfolgendes:
Sollte eine oder mehrere der obigen AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Vertragsparteien werden im Falle der Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen eine Regelung treffen, die dem mit der oder den unwirksamen Bestimmungen beabsichtigten Vertragszweck am nächsten kommt. Dies gilt im Fall einer Vertragslücke entsprechend.